Verein Bamberger Köche
Verein Bamberger Köche

Wohltätigkeitskochen 2012

Wohltätigkeitsessen 2012 des Vereins Bamberger Köche

Eine Hammeraktion hat heute bereits zum vierten mal in Folge stattgefunden. Unser alljährliches Wohltätigkeitskochen für bedürftige Bamberger Bürger. 15 Vereinsmitglieder spendeten Ihre Zeit an diesem 1.Adventssonntag, deckten Tische, kochten lecker Essen und bewirteten die ca 70 Gäste aufs Beste. Aufgetischt wurde eine Tomatencremesuppe, Traditionell Schäuferla mit Klöß und Wirsing und als Abschluss ein Dessertteller. Zum Kaffee hat uns dann noch der Bamberger Zauberer Michael Petermann von www.Michaels-Zauberkiste.de ebenfalls untentgeltlich den Nachmittag verzaubert. Alle sind proppesatt und glücklich nach Hause gegangen. Für uns ein Zeichen, das wir auch diesmal alles richtig gemacht haben. DANKE an alle die sich engagiert haben, wir waren ein tolles Team!



C+C Edeka Gourmetabend 13.11.2012

Unsere fleissigen Mitglieder servierten den Gästen des C u C Gourmetabends, gebackenes Eis im Kokosmantel und ein winterliches Apfeltiramisu

Der Verein richtet Canapes und warme Kleinigkeiten für die Justiz aus 05.11.2012

Vereinsfahrt nach Würzburg 28.10.2012

Unser Verein steht Spalier 12.10.2012

Verein mit Herz 8.10.2012

Liebe Freunde, Unterstützer und Mitglieder unseres Vereines,

am 16. September 2012 kochte unser Verein am "Tag der offenen Tür" in der Lebenshilfe Bamberg.

Die Mitglieder unseres Vereins bereiteten für die unzähligen Gäste Sauerbraten, Schäuferla, Käseteller und vieles mehr zu.

An diesem Tag erkochte der Verein sagenhafte € 3.703,82!

Diesen Betrag überreichte heute unser 1. Vorstand Heinz Müller mit unserem 2. Vorstand Vincent Di Maria an den Vorsitzenden der Lebenshilfe Bamberg Klaus Gallenz, Geschäftsführer Günther Hofmann (nicht im Bild) und dem Leiter der Werkstatt Harald Waldhäuser.
Der Betrag wird zur Anschaffung eines Mitarbeiterbusses genutzt.

Die Lebenshilfe Bamberg bedankt sich herzlichst beim Verein Bamberger Köche und seinen Mitgliedern die an diesem Tage viele Stunden für einen guten Zweck gearbeitet haben.

Mit kulinarischen Grüßen

Eure Vorstandschaft

Der Ball der Köche Bamberg ist einfach legendär

Im Dauereinsatz fürs Gala-Büffet

11.03.2012 Ort: Bamberg Von: Marion Krüger-Hundrup Fränkischer Tag

Gaumenfreuden Vor dem "Ball der Köche" herrschte in der Küche des Hotels Residenzschloss Hochbetrieb. Fünfzehn Köche zauberten für 300 Ballgäste kulinarische Spezialitäten.

» Bildergalerie: 13 Bilder anzeigen
Mehr als 20 Köche sind stolz auf ihr Werk: das Gala-Büffet beim Ball der Köche. Foto: Matthias Hoch
Heinz Müller öffnet die schweren Türen der Kühlräume im Küchentrakt des Hotels Residenzschloss. Welch ein Anblick! Hier eine Pyramide aus Riesengarnelen, dort ein mit exotischen Früchten reich garnierter Truthahn oder ein ganzer geräucherter Lachs mit Gemüsestreifen. Und in einer Wanne harren Schwäne auf ihren Auftritt: lebensecht geformt aus Eis. "Die kommen heute Abend auf das Büffet", erklärt Heinz Müller, 1. Vorsitzender der "Bamberger Köche e.V." und im normalen Berufsalltag Küchenchef der Lebenshilfe-Werkstätten.

Mit wachem Auge dirigiert er fünfzehn Köche bei ihrer Arbeit für den "Ball der Köche", ein gesellschaftliches Highlight in Bamberg. 300 Gäste wollen am Samstagabend mit Gaumenfreuden verwöhnt werden. Das bedeutet für Heinz Müller und seine Crew vier Tage freiwilligen Dauereinsatz in der Küche. Es wird gebrutzelt, gebraten, gekocht, garniert, was das Zeug hält. Bis kurz vor dem Beginn des Balles im Festsaal. In den letzten Stunden sorgen die Köche für die i-Tüpfelchen auf den Platten. Denn das Auge isst schließlich mit. Manfred Kusiek etwa, langjähriger Restaurantchef im "Bamberger Hof", tupft behutsam Johannisbeeren auf Meerettichsahne, die die frischen Fischterrinen ziert. Und diese Happen aus Forelle und Lachs leisten dreißig Hummern Gesellschaft. "Die haben gestern noch gelebt", lacht Heinz Müller und hebt vorsichtig eines dieser Schalentiere hoch. Das Fleisch ist schon ausgelöst, auch die Scheren sind aufgebrochen: So müssen sich die Ballgäste nicht plagen und können gleich zugreifen.

Lob für den Nachwuchskoch

Werner Röll ist für die Süßspeisen zuständig. Mousse-Törtchen, Pfirsich-Maracuja-Creme und weitere Köstlichkeiten zaubert er. Währenddessen schneidet Kochlehrling René Müller Erdbeeren in feine Viertel und setzt sie auf mit Sahne gefüllte Schillerlocken. "Das macht Spaß, und man kann etwas Neues lernen", strahlt der 20-Jährige. Auch über das Lob, das Werner Röll für ihn parat hat: "Ein hervorragender Nachwuchskoch" sei René Müller. Der grinst breit und steckt sich eine Erdbeere in den Mund. "Ich muss doch probieren, ob's schmeckt", meint er. Naschen sei schließlich erlaubt.

Der Azubi besucht die Bamberger Berufsschule II, die für die Vorbereitung des kalt-warmen Gala-Büffets gleich eine ganze Klasse des zweiten Ausbildungsjahres für einen Tag in die Residenzschloss-Küche geschickt hat. "Im eigentlichen Azubi-Betrieb sieht man solche Sachen nicht", weiß Heinz Müller. Damit meint er zum Beispiel die Putenschaustücke mit marinierten Entenbrustscheiben, Sizilianisches Spanferkel, Lammkeule mit Kräuterfüllung oder Sushi und verschiedene Antipasti.

Am Festabend werden 23 Köche dafür sorgen, dass die hungrigen Besucher am Büffet in der Orangerie fachmännisch versorgt werden. Nach dem Essen können sie die Kalorien wieder beim Tanzen loswerden. Bis in die frühen Morgenstunden spielt der "Big Sound Jack" auf. Heinz Müller weiß, dass er wohl vor fünf Uhr nicht zu Bett kommt...


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein-Bamberger-Koeche